043 501 34 34

ÜBER UNS & UNSERE MEDIZIN
FACHBEREICH DIAGNOSTIK..
BEHANDLUNGSSCHWERPUNKTE
UNSERE THERAPIEN
043 501 34 34 KONTAKT

Deutsch ▼

Nebennierenschwäche

Die Nebennierenschwäche (Nebenniereninsuffizienz)  ist ein Zustand erschöpfter Nebennieren. Die Folge ist eine zu geringe Produktion an Hormonen und dadurch eine geringe metabolische Energie (Müdigkeit/Erschöpfung/ Burnout etc.). Eine Diagnostik die der Ursache der Nebenierenschwäche auf den Grund geht ist das A und O. Das Stresshormon Cortisol steht dabei im Vordergrund .

Weitere wichtige Hormone bei Stress, Burnout, Erschöpfung und Depression sind Dopamin, Serotonin und Melatonin etc.

Nebennierenschwäche und die Rolle der Stresshormone

z.B. Hormonell bedingte Depression

Es gibt auch Depressionen durch hormonelle Störungen aufgrund von Mangelzuständen oder Unausgewogenheit.

Verschiedene Hormone wie Östrogen, Progesteron, Cortisol, DHEAS, Pregnenolon, Serotonin, Stresshormonen, Schilddrüsenhormon und Wachstumshormon können darauf Einfluss haben.

Gerade bei der hormonell bedingten Depression kann mit „bioidentischen Hormonen“ mit der richtigen Dossierung oft geholfen werden.

Durch eine ganzheitliche Therapie kann den Wiederaufbau der Nebenwerten unterstützen und eine optimale Funktion wiederherstellen.

In der Praxisgemeinschaft Dr. Schmit können Sie Ihren Hormonstatus testen lassen.

Symptome einer Nebennierenschwäche:

 

  • chronisches Erschöpfungssyndrom / Müdigkeit
  • Energieloch am Morgen und Nachmittag 15 .00- 17.00 Uhr
  • Schwierigkeiten beim Aufstehen am Morgen – auch Schwindel bei schnellem Aufstehen
  • öfters die meiste Energie am Abend
  • geringe Stresstoleranz
  • Depressionen/Ängstlichkeit
  • benötigt Kaffee oder Stimulantien um Morgens in die Gänge zu kommen
  • Infektanfälligkeit steigt und halten länger an – wiederkehrende Infekte
  • Gewichtszunahme mit der Schwierigkeit wieder abzunehmen – speziell um Taille
  • kurze Besserung nach einer Mahlzeit
  • verlangen nach salzigen, fetten oder proteinreichen Lebensmittel
  • Verdauungsstörungen
  • die Neigung zum Zittern unter Druck
  • verminderte Merkfähigkeit – Verwirrtheit
  • schlechte Konzentration
  • geringe Libido

 

Siehe auch:
Symptome bei Hormonstörungen
Hormonstatus bestimmen